Grund- und Mittelschule
 Schillingsfürst

Tolles Ergebnis für die Grundschule Schillingsfürst

Im Frühjahr 2015 wurden im Auftrag des Bayerischen Kultusministeriums Schulen mit dem Schulprofil Inklusion wissenschaftlich untersucht. Dabei wurden die inklusive Qualität und der derzeitige Entwicklungsstand dieser Schulen auf fünf Qualitätsebenen eingeschätzt und abgebildet. Auch an der Grundschule Schillingsfürst, die das Profil Inklusion seit dem Schuljahr 2012/ 2013 trägt, fand diese Untersuchung statt. Und das Ergebnis der einzelnen Qualitätsebenen kann sich sehen lassen: 25 von möglichen 25 Punkten auf der Ebene Kinder und Jugendliche mit individuellen Förderbedürfnissen, 24 von möglichen 25 Punkten für inklusiven Unterricht, 23 von möglichen 25 Punkten für interdisziplinäre Teamkooperation, 25 von möglichen 25 Punkten auf der Ebene Schulkonzept und Schulleben und 20 von möglichen 25 Punkten bei der Vernetzung mit dem Umfeld. Mit insgesamt 116 von 125 Punkten waren Freude und Stolz über das sehr gute Ergebnis bei allen groß. Doch Ausruhen möchte man sich darauf nicht. Vielmehr ist es das Ziel, die Qualität auf den einzelnen genannten Ebenen weiter auszubauen und sich weiter zu entwickeln, um auch in Zukunft Kinder mit Einschränkungen gleich welcher Art möglichst individuell in ihrem Lernprozess unterstützen zu können.


Zu sehen auf dem Bild (v.l.): Karoline Domröse, Judith Füller, Markus Hofmann